(französisch Sûre), linker Nebenfluss der Mosel, entspringt im belgischen Teil der Ardennen, ist über eine lange Strecke Grenzfluss zwischen Luxemburg und Deutschland und mündet bei Wasserbillig (Luxemburg).

Die Sauer fließt in ihrem Oberlauf durch Belgien und Luxemburg; ihre Befahrung ist in diesem Bereich stark wasserstandsabhängig, im Sommer meist nicht möglich. Außerdem bestehen hier erhebliche Befahrungsbeschränkungen. Anschließend wird ausführlich lediglich der Unterlauf der Sauer beschrieben. Sie ist hier landschaftlich sehr reizvoll, keine Schwierigkeiten.

Befahrbarkeit: im Prinzip ganzjährig, in der Zeit 16. 7. – 30. 9. sind jedoch nur Einzelfahrten gestattet.

Pkw: das Nachholen der Pkw wird erleichtert durch gute Omnibusverbindungen auf der luxemburgischen Seite.

Flussbeschreibung

0,0 Ursprung auf der Höhe von Libramont (Ardennen) in etwa 550 m Höhe.

116,0 Wallendorf, Z. Ab hier bildet die Sauer die Grenze zwischen Luxemburg und Deutschland. Keine Schwierigkeiten mehr. L Mündung der Our Günstige Einsatzstelle an der Brücke, Zeltplatz.   Achtung!    Parken nur nach Absprache mit dem Campingplatzbetreiber (Rezeption) und bitte nicht auf dem Hotelparkplatz.

120,0 Brücke, r Dillingen, gute Einsatzstelle, l und r Zeltplatz. L Mündung der Gaybach.

121,5 r Grundhof, Ausgangspunkt für Wanderungen in die luxemburgische Schweiz, r Mündung der Ernz noire.

122,5 l Zeltplatz.

127,0 l Bollendorf, Brücke, r Bollendorferbrück. l Zeltplatz

129,0 ehemaliges Wehr, fahrbar

130,5 l Weilerbach mit Resten einer zerstörten Brücke.

133,0 Fußgängerbrücke.

134,0 r Echternach, Brücke. Reizendes Städtchen mit romanischer Basilika und Grab des hl. Willibrord. Bekannt durch die alljährlich stattfindende Springprozession.

135,0 l Zeltplatz, danach Brücke

138,0 Minden. L Mündung der Prüm.

138,5 r Steinheim, Wegebrücke

141,0 l Edingen, nach 1 km 1 Godendorf.

141,5 r Rosport, gute Gelegenheit zur Beendigung der Fahrt.

142,2 Wasserableitung r, Befahrung des Kanals unmöglich. Für die Befahrung der Stauhaltung Rosport bestehen Befahrungsbeschränkungen:
verboten 1.6 – 14.6. und 1.9 – 31.10.
Vom 15.6 – 31.8. besteht ein Befahrungsverbot für die Zeiten 9-12 Uhr und 17.30-22 Uhr.

142,5 Staumauer, Weiterfahrt wegen Wassermangel und -verschmutzung nur wenig ratsam (s. DKV-Kanuführer für SW).

161,0 Mündung in die Mosel bei km 206.

Quelle:
  • Deutsches Flusswanderbuch