Auf der Simme (Berner Oberland/Schweiz) vom 2.-6.6.2010 (Fronleichnam)

Am 2.6.2010 Abends geht es los. Mit Bus und Anhänger fahren wir ins Berner Oberland (Schweiz). Gepaddelt wird Wildwasser II – III, übernachtet im Blockhaus vom Kanu Club Spiez (dem Bürtweidli). Gekocht wird auf dem Lagerfeuer, und es wird die eine oder andere Schweizer Spezialität geben (z.B. Käsefondue, Nussgipfeli und Ruchbrot vom Bäcker Mann).


Bürtweidli Klubhütte vom Kanuklub Spiez

Abhängig von den Teilnehmern werden wir in zwei Gruppen auf dem Wasser fahren: die einen lernen, wie man sich auf einem etwas wuchtigeren Wildwasser verhält (Garstatt bis Heidenweidli und Weißenburg bis Erlenbach) – Kehrwasser und Seilfähre üben auf einem tollen Fluß mit richtig Action und ohne Langeweile. Die anderen dürfen sich an Heidenweidli, Jürgeloch und Simmenstein austoben:

Garstatt bis Heidenweidli (WW II):
Einfaches Wildwasser in einem schönen Tal. Der Fluss ist Anfangs reguliert und fliesst zügig Talwärts. Hinter dem Bürtweidli befindet sich eine Gefällbremse die nach Besichtigung befahren oder gut rechts umtragen werden kann. Ab hier Richtung Heideweidli landschaftlich hübsche Fahrt bis Maximal WW II. Ideal zum Üben von Kehrwasser-Fahren und Seilfähre bei etwas wuchtigerem Wasser. Beim Heidenweidli an einer Kiesbank auf der rechten Seite ist die Ausstiegsstelle.


Auf der Simme


Heidenweidli bis Weißenburg (WW III):

Die Kernstrecke der Simme. Heidenweidli, Jürgeloch und Simmenstein bieten Abwechslung und jede Menge Herausforderungen. Dazwischen schöne Schwallstrecken zum kurzen Ausruhen und einigen Playspots.

Weißenburg bis Erlenbach (WW I-II):
Einfaches Wildwasser in einem schönen Tal. Entspanntes Fahren, einige wenige Stellen zum Üben vom Kehrwasser-Fahren und Seilfähre. Genießen der Landschaft.


In der Kander-Schlucht


Brodhüsi bis Thuner See (WW II):
Einfaches Wildwasser mit schönen Schwallstrecken in herrlicher Landschaft. Zwei Wehre müssen besichtigt werden und sind in der Regel nicht fahrbar. Links umtragen. Nach ca. 1 km Einmündung in die Kander. In der Folge wiederum einfaches Wildwasser. Nach einer Rechtskurve des Flusses beginnt unter der Autobahnbrücke eine mässig schwierige Blockstrecke (WW III) bis zur Einfahrt in die enge Kanderschlucht. In der Schlucht fliesst das meiste Wasser entlang der linken, teilweise unterspülten Felswand (WW III-IV). Bei genügend hohem Wasserstand kann diese Stelle auch rechts über eine Blockstrecke befahren werden (bei niedrigem Wasserstand rechts umtragen möglich). Anschließend Mündung in den Thunersee. Zum Ausbooten am links dem Seeufer entlang bis zum Strandbad von Einigen paddeln.

Saane und Sense sind weitere Flüsse in der Nähe, die abhängig vom Wasserstand gefahren werden können.


Datum 2.6. – 6.6.2010 (Fronleichnam)
Teilnehmerzahl max. 18
Voraussetzungen Grundkenntnisse im WW sollten vorhanden sein.
D.h. den WW-Kanal in Hünningen sollte man z.B. sicher befahren können.
Komplette WW-Ausrüstung ist obligatorisch.
Erfoderliche Ausrüstung Schlafsack (Bequembereich bis 0 °C), Paddelkleidung, Neoprenanzug, Kajakschuhe, Helm, Schwimmweste, Kajak, Spritzdecke, Paddel, Wurfsack, Kleiderbeutel, Trinkflasche, Regenjacke, Kleidung warm/ kalt, Waschzeug, Sonnenschutz, Auslandskrankenschein, Ausweis !
Anmeldung bis 15.5.2010, Anmeldung hier
Infos bei Karsten Krüger, karsten.krueger@kanufahrer.de oder 0151-58591578
Anreise Gemeinsam mit Vereinsbus und Anhänger oder individuell
Kosten werden kurz vorher gemeinsam geklärt


Zeitplan

Mittwoch 26.05. 19.00 Uhr Bootshaus: Fahrtbesprechung (nach dem Mittwochstraining)
Dienstag, 01.06. 17.00 Uhr Bootshaus: Boote, Ausrüstung und Gepäck verladen
Mittwoch, 02.06. 17.00 Uhr Bootshaus: 17.00 Uhr Abfahrt, ca. 6 h Fahrtzeit
Sonntag, 06.06. 12.00 Uhr Rückfahrt
Montag, 07.06. 17.00 Uhr Abladen und Reinigung der Ausrüstung


Auf der Saane


Auf der Utigenwelle



[form 2 „Anmeldung“]

Comments are closed.