Bei nationalen und internationalen Wettkämpfen bis hin zu Weltmeisterschaften konnten sich Paddler der Trierer Kanufahrer auf den vordersten Plätzen behaupten.

In ihrer langen Vereinsgeschichte gab es immer wieder herausragende Sportler der Trierer Kanufahrer 1948 e.V. Jede Generation hat ihre Vorbilder und Leistungsträger.

Über unsere aktuellen Spitzensportler, Peter Schumacher und Sebastian Romberg, finden Sie aktuelle Berichte auf unserer Homepage.

In der Zeit von 1989 bis 2002 taten sich besonders Andreas Reichert, Eric Klas und Alexander Schaaf im Kanu-Rennsport hervor. Weitere Informationen finden sie hier.

In der Zeit von 1969 bis 1985 lag der Schwerpunkt mehr im Bereich Wildwasser – Abfahrtsrennen. Auch hier gibt es von vielen Erfolgen der TKF zu berichten.

Besonders hervor taten sich in dieser Zeit Erwin Klas, Fränzel Benedyczuk, Ruth Müller, Ulla Pilzecker, Dorothee Michels (geb. Süss) und Michael Weber.




Rennsporterfolge

Andreas Reichert

1990
Deutsche Meisterschaft: 
Schüler A 1. Platz Zweier 500m, 
2. Platz Zweier 2000m zusammen mit Manuel Schneider für den T.V. Bitburg

1993
Junioren; Deutsche Meisterschaft: 
3. Platz Vierer 6000m mit Jan Starszynski (TKF Trier), Fabian Debus und Ulli Gabert (beide Koblenz)  für den WSV Koblenz Metternich, 
1. Platz Einer Kanumarathon Weltcup Kanumarathon: 5. Platz für Koblenz

1994
Junioren; Deutsche Meisterschaft: 
3. Platz Zweier 500m mit Daniel Foltys (Koblenz), 
3. Platz Einer 1000m, 
2. Platz Einer 6000m mit Daniel Foltys, 
1. Platz Einer Marathon, für WSV Ko-M.
12. Platz Weltmeisterschaft Kanumarathon

1995
Leistungklasse: Deutsche Meisterschaft: 
2. Platz Zweier 10.000m mit Eric Klas für Koblenz

1996
Leistungklasse: Marathon: 
Deutsche Meisterschaft: 
4. Platz Zweier  mit Eric Klas für Koblenz

1997
Leistungklasse: Marathon: 
Deutsche Meisterschaft: 
3. Platz Einer für Koblenz

1998
Leistungklasse: Marathon: 
Deutsche Meisterschaft: 
2. Platz Zweier mit Klaus Gieres (Undine Saarlouis); 
WM in Kapstadt/Südafrika:
18. Platz mit Klaus Gieres

1999
Leistungklasse: Marathon: 
Deutsche Meisterschaft: 
1. Platz Zweier; mit Klaus Gieres (Undine Saarlouis)
WM in Györ/Ungarn: 
21. Platz mit Klaus Gieres

2000
Leistungklasse: Marathon: 
Deutsche Meisterschaft: 
2. Platz Zweier; mit Klaus Gieres
WM in Dartmouth/Kanada 
11. Platz

2001
Andreas Reichert gewinnt am 12.Mai mit Klaus Gieres (Saarlouis) den 1. Preis bei Deutscher Marathon Meisterschaft auf dem Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg.

2002
4. im K2 über 6000m mit Klaus  Gieres für die Undine Saarlouis.
3. im K4 über 6000m mit Klaus Gieres (Undine Saarlouis), Hermann Gillert (Kanu Club Dillingen) und Sebastian Zerbst (Wassersportverein Schierstein).
2. im K2 im Marathon mit Klaus Gieres für die Undine Saarlouis.
13. bei der Marathon Weltmeisterschaft in Zamora / Spanien mit Klaus Gieres für Deutschland.

Darüber hinaus mehrfach Platz 1–3 auf Süddeutscher Meisterschaft  und Rheinland-Pfalz Meisterschaft.

Eric Klas

1989
Wildwasser: 2. Platz Deutsche Meisterschaft  Jugendmannschaft (Brandenberger-Ache/Kramsach)

1990
Wildwasser: 3. Platz Deutsche Meisterschaft Juniorenmannschaft (Inn/Haiming)

1996
Leistungklasse: Marathon: Deutsche Meisterschaft in Bochum: 4. Platz Zweier mit Andreas Reichert für Koblenz Metternich

1997
Leistungsklasse: Marathon: Deutsche Meisterschaft in Berlin: 1. Platz Zweier mit Rainer Bauer für den WSV-Schierstein (Wiesbaden); 
Marathon: Leistungsklasse: 12. Platz bei EURpameisterschaft in Italien Leistungsklasse Rennsport: 2. Platz Deutsche Meisterschaft (München) im Zweier
über 10.000 m mit Andreas Reichert für Koblenz

1998
Leistungsklasse: Marathon: Deutsche Meisterschaft: 1. Platz Zweier mit Rainer Bauer für den WSV-Schierstein (Wiesbaden); Leistungsklasse Marathon: 15. Platz bei Weltmeisterschaft in Südafrika (Zweier). 
2. Platz bei Internationalem Ardeche-Marathonrennen/ Frankreich

1999
Leistungsklasse: Marathon: Deutsche Meisterschaft in Lambertheim: 3. Platz mit Rainer Bauer für den WSV-Schierstein; Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Györ/Ungarn

2000
Leistungsklasse: Marathon: Deutsche Meisterschaft in Neubrandenburg: 1. Platz Zweier mit Daniel Foltys für den EUR Canoe Sport Team 2000 Raunheim ; 7. Platz bei Weltmeisterschaft in Dartmouth/Kanada (Zweierkajak) 
1. Platz bei EURpa-Cup in Spanien (Vierer)

Eric Klas ist fünffacher Süddeutscher Meister und mehrfacher Rheinland-Pfalz-Meister im Wildwassersport und vierfacherfacher Süddeutscher Meister sowie mehrfacher Rheinland-Pfalz-Meister im Rennsport.

Alexander Schaaf

2002
3. bei den Süddeutschen Meisterschaften im K2 über 6000m für die Renngemeinschaft Rheinland-Pfalz/Saar/Hessen.








↑ zum Anfang




Erfolge der Trierer Kanufahrer 1948 e.V. bei Landesmeisterschaften im Wildwassersport

  • 1969: 7. Nahe-Abfahrtslauf
    Fränzel Benedyczuk (Damen, Einer)
    Erwin Klas (Herren, Einer)

  • 1970: 2. Gelbach-Rennen
    Fränzel Benedyczuk (Damen, Einer)
    Mannschaften Haun-Kertels-Weber (Herren, Einer)

  • 1971: 3. Gelbach-Rennen
    Michael Weber (Herren, Einer)
    Mannschaften Hostert, Falke, Haun (Herren, Einer)

  • 1972: 1. Prüm-Kanu-Abfahrtsrennen
    Ulla Pilzecker (weibl. Jugend, Einer)
    Erwin Klas (Herren, Einer)
    Mannschaften Müller-Pilzecker-Süß (weibl. Jugend)
    Mannschaften Busert-Hostert-Klas (Herren)

  • 1973: Herbst-Wildwasser-Rennen der TKF
    Erwin Klas (Herren, Einer)
    Mannschaften Klas-Busert-Weber (Herren, Einer)

  • 1974: Norheim – Bad Kreuznach
    Ruth Müller (weibl. Jugend, Einer)
    Günther Falke (Herren, Einer)

  • 1975: Endlauf Nibelungen-Abfahrtsrennen
    Patrick Kaurisch (Männl. Jugend, Einer)
    Mannschaften Preil-Preil-Müller (männl. Jugend, Einer)

  • 1976: Endlauf Nibelungen-Abfahrtsrennen
    Mannschaften Hubert-Klas-Moritz (Herren, Einer)

  • 1978: Endlauf Nibelungen-Abfahrtsrennen
    Heiner Preil (Herren, Einer)

  • 1979: Endlauf Nibelungen-Abfahrtsrennen
    Günther Falke (Herren, Einer)

  • 1981: Endlauf 8. Südeifel-Wildwasserrennen
    Anja Olbertz (weibl. Jugend, Einer)

  • 1982: Endlauf Nibelungen-Abfahrtsrennen
    Ulrike Haun (weibl. Jugend, Einer)
    Anja Olbertz (weibl. Junioren, Einer)

  • 1983: Endlauf 4. Südeifel-Abfahrt und 10. Südeifel Wildwasserrennen
    Brian Pota (Schüler, Einer)
    Anja Olbertz (weibl. Junioren, Einer)
    Mannschaften Moritz, Salberg, Lillig (Herren, Einer)

  • 1987: 1. Kyll-Abfahrtsrennen der TKF
    Carsten Busch (männl. Schüler A)

  • 1988: Kanu-Abfahrtsrennen des KC Zweibrücken
    Carsten Busch (männl. Jugend, Einer)

  • 1989: 9. Nibelungen-Abfahrtsrennen in Worms
    Carsten Busch (männl. Jugend, Einer)
    Pota-Clas (männl. Junioren, Zweier-Kanadier)
    Mannschaften Busch-Wright-Müllers (männl. Jugend, Einer)
    Mannschaften Pota-Klas-Vogler (männl. Junioren, Einer)

  • 1990: 10. Südeifel-Abfahrt und 16. Südeifel-Abfahrtsrennen
    Eric Klas (männl. Junioren, Einer)

  • 1991: 4. Abfahrtsrennen des KC Zweibrücken
    Andreas Reichert (männl. Jugend, Einer)
  • 1992: 10. Nibelungen-Abfahrtsrennen in Worms
    Isabelle Weber (weibl. Schüler, Einer)
    Jan Starszynski (männl. Junioren, Einer)
    Mannschaften Weber-Schmitz-Korn (weibl. Schüler)
    Mannschaften Klas-Vogler-Heyde (Herren, Einer)
    Mannschaften Reichert-Müllers-Starszynski (männl. Junioren, Einer)
  • 1993: 5. Abfahrtsrennen des KC Zweibrücken
    Martin Vogler (Herren, Einer)
  • 1994: 10. Kanu-Abfahrtslauf der DPG auf der Lahn
    Isabelle Weber (weibl. Jugend, Einer)
    Andy Reichert (männl. Junioren, Einer)
    Thomas Heyde (Herren, Einer)
    Mannschaften Heyde-Reichert-Starszynski (Herren, Einer)
  • 1995: Nibelungen-Rhein-Abfahrtsrennen in Worms
    Isabelle Weber (weibl. Jugend, Einer)
    Eric Klas (Herren, Einer, 2. Platz)

↑ zum Anfang




Erfolge
Bei nationalen und internationalen Wettkämpfen bis hin zu Weltmeisterschaften konnten sich Paddler der Trierer Kanufahrer auf den vordersten Plätzen behaupten:

ERWIN KLAS

1964 2. Platz Internationale Kanutage Monschau
1965 2. Platz bei der Deutschen Wildwasser-Meisterschaft in Romkerhalle
1967 Mitglied der National-Auswahl zur Weltmeisterschaft
1969 1. Platz Internationale Kanutage Monschau

FRÄNZEL BENEDYCZUK
ist seit 1971 wegen Studium Mitglied beim Kajak-Club Düsseldorf-Hamm.

1967 Deutsche Jugendvizemeisterin bei Internationalen Kanutagen Monschau
1968 4. Platz bei Jugendbestenermittlung in Garmisch 
5. Platz bei Muota-Wildwasserrennen in der Schweiz 
13. Platz bei Wildwasser-Rennen in Isere (National-Auswahl) 
1969 3. Platz bei Deutschen Wildwassermeisterschaften in Garmisch 
3. Platz bei Qualifikationsrennen zur WM 
5. Platz bei 5. Internationalen Muota-Rennen in der Schweiz 
1. Platz bei gleichem Rennen in der Mannschaft Amslinger-Benedyczuk-Kürner 
9. Platz bei den 6.Wildwasserweltmeisterschaften in Bourg St. Maurice
1970 1. Platz Deutsche Wildwasser-Meisterschaften in Garmisch 
1. Platz bei 18. Internationaler Kanuveranstaltung in Meran 
3. Platz bei gleichem Wettbewerb in der Mannschaft Amslinger-Benedyczuk-Deppe 
2. Platz beim Internationalen Muota-Rennen 
1. Platz bei gleichem Rennen in der Mannschaft Amslinger-Benedyczuk-Grothaus 
1. Platz bei der 12. Internationalen Lieser-Wildwasser-Regatta

RUTH MÜLLER – ULLA PILZECKER – DOROTHEE MICHELS (damals SÜSS)

1973 3. Platz bei den 19. Deutschen Wildwasser-Meisterschaften in Garmisch (Jugend)
1974 3. Platz bei den 20. Deutschen Wildwasser-Meisterschaften in Garmisch (Jugend)

MICHAEL WEBER
ist seit 1964 Mitglied der TKF und war von 1993 bis 2000 deren 1. Vorsitzender.
Ab 1971 startete er für den VFK Dreisbach/Saar.

1973 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Zweier
1974 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Vierer über 1000 m
Deutscher Meister im Vierer über 10 000 m (Weber-Bohr-Riemenschneider-Häfle)
Teilnahme an Weltmeisterschaft in Mexico-City


↑ zum Anfang