Mai 2006 von Stephanie Kieffer

Es war mal wieder soweit: Die alljährliche „Kanuverband-Rheinland (KVR)“ – Frauenfahrt sollte wieder starten. Anja Sass, Frauenwartin des KVR, lud sämtliche interessierte Paddlerinnen nach Bad Kreuznach ein!

Am Freitag, 5. Mai 2006, trafen wir uns vor dem Bootshaus der Trierer Kanufahrer. Erst hieß es die ganze Campingausrüstung (für zwei Frauen!!!) in einem Twingo zu verstauen. Manch einer würde sich wundern, wie geräumig so ein Twingo doch sein kann. Nachdem alle Taschen verstaut waren, wurden die Boote aufgeladen. Auch das war kein Problem, denn zwei rote T-Slalom-Boote passen hervorragend auf einen blauen Twingo!!! Nachdem wir nun alles untergebracht hatten und sogar noch jede Menge Platz für uns beide hatten, ging es endlich los. Nach einer lustigen Autofahrt über sämtliche Straßen, durch unzählige Baustellen und ganz viel Natur kamen wir in Bad Kreuznach an! Mit Hilfe eines netten Inlineskaters fanden wir dann auch ruckzuck das gut versteckte Bootshaus des Vfl – Bad Kreuznach. Hier, mitten im Salinental, wurden wir von einer Gruppe fröhlicher Frauen empfangen.

Als besonderer Luxus prasselte sogar schon das Grillfeuer, was einen lustigen Abend versprach! Endlich konnten wir vollkommen entspannen und das Wochenende genießen.

Nach einer angenehmen Nacht im Zelt wurde am nächsten Morgen auf der Vereinswiese des Vfl – Bad Kreuznach erst einmal ordentlich gefrühstückt. An einer langen Tafel breiteten alle 14 Frauen sämtliche Frühstücksutensilien aus. Unser persönlicher Brötchenservice – ein Dank an Jutta – stand pünktlich mit einer riesen Tüte frischer Brötchen am Tisch. Doch momentmal – wo bleibt die sportliche Betätigung? Richtig, wir hatten uns ja alle zum Paddeln getroffen! So wurden dann alle Boote geladen und los ging es Richtung Wasser. Unsere erste Tour führte uns auf den Glan. Als Nebenfluss der Nahe stellt der Glan einen sehr schönen ruhigen Kleinfluss dar, umgeben von herrlicher Landschaft. Bei Flusskilometer 19,5 in Medard gingen wir mit 10 Kajaks, einem Topoduo und einem Kanadier auf’s Wasser. Vorbei an Meisenheim, einem mittelalterlichen Städtchen, paddelten wir 17 Kilometer bis nach Odernheim. Hier stiegen wir aus und beendeten zufrieden unsere erste Fahrt. Den Tag ließen wir auf einem lauschigen Balkon eines Restaurants in Bad Kreuznach ausklingen!

Das Wetter spielte bestens mit! So konnten wir am Sonntagmorgen bei Sonnenschein aus den Zelten krabbeln. Unsere zweite Fahrt führte uns auf die Nahe. Wieder machten sich 14 Frauen mit bester Laune in ihre Boote zum Paddeln. Die Nahe ist ein landschaftlich schöner Wanderfluss, der in den Rhein mündet. Zum Abschluss hatten wir uns eine 10-Kilometer-Strecke vorgenommen. Der Einstieg war in Norheim. Es ging vorbei am Rotenfels, der höchsten ausseralpinen Felswand Deutschlands, und der Ebernburg, bis hin zur Salinenanlage in Kreuznach. Vor dem Gelände des Vfl – Bad Kreuznach verließen wir das Wasser und stellten uns wieder auf festen Boden.

Nach dem üblichen Aufbruch- und Einräumtreiben verabschiedeten wir uns voneinander. Alle 14 Frauen verstreuten sich wieder in die verschiedensten Ecken des Rheinlandes. Ein wirklich gelungenes Wochenende mit vielen schönen Erlebnissen liegt nun hinter uns!

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle Organisatorinnen dieser Fahrt. Natürlich auch an den Vfl – Bad Kreuznach, der uns ein so schönes Quartier zur Verfügung stellte!


Comments are closed.