Alle Beiträge von Andreas Schmitt

Special Olympics Hannover 2016

Gemeinsam stark – Special Olympics Hannover 2016

Zum siebten Mal nahmen die Trierer Kanufahrer gemeinsam mit der Levana Schule
Schweich, der Trierer Porta Nigra Schule (Lebenshilfe), der Treverer Schule und den Unified
Partnern aus dem Dietrich Bonhoeffer Gymnasium Schweich am größten Sportfest für
Menschen mit geistiger Behinderung – den Special Olympics – teil.
In diesem Jahr fanden die nationalen Spiele vom 06. – 10. 06. in Hannover statt.
Ca. 4.800 Athletinnen/Athleten und 351 Unified Partner ohne Behinderung starteten in 18 Disziplinen.

P1030640Felix Herrmann von den Trierer KanufahrernK2 der Treverer Schule

Darunter die 15 Sportler mit 9 Unified Partnern aus Trier und Schweich, die in
bei den Kanuwettkämpfen die einzigen Teilnehmer aus Rheinland Pfalz waren. Die
Medaillenausbeute lässt sich sehen, die Gruppe hat 13 Gold-, 11 Silber- und 20
Bronzemedaillen gewonnen. Kein Sportler musste ohne Medaille nach Hause kommen.
Das Besondere bei den Kanuten ist, dass sie schulübergreifend mit dem Trierer Kanuverein
trainieren. Gemeinsam werden Trainingstage und ein dreitätiges Trainingscamp
durchgeführt. Es wird nicht nur im Schulsport gepaddelt, einige der Sportler sind
Vereinsmitglieder bei den Trierer Kanufahrern und nehmen am regulären Training teil.

P1030729
Nach dem Schulabschluss bestand keine Möglichkeit an den Wettkämpfen teilzunehmen,
deshalb gründeten die Trierer Kanufahrer ihr eigenes Team. In diesem Jahr waren 2 Sportler
über den Verein gemeldet, im nächsten Jahr werden es schon 5 sein.
2017 finden die regionalen Spiele für Rheinland-Pfalz in Trier statt – da sind hoffentlich alle
wieder am Start. Falls jemand Interesse am inklusiven Kanusport hat, meldet euch einfach
unter info@kanufahrer.de.

Gruppenbild SO2016P1030692

Sicherheit im Wildwasser am 23.04.2016

Am 23.04.2016 bieten wir einen Sicherheits-Lehrgang für Wildwasserpaddler an.

In dem Kurs werden wir vor allem das Retten und Bergen trainieren. Dieser Kurs richtet sich an alle Paddler, die sich dafür interessieren – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener!

JuergenSebas

Geplant ist:

Treffen um 9.00 Uhr am Bootshaus der TKF

Vortrag von Oli „Erste Hilfe für Paddler“

Im Anschluss daran geht es um persönliche Ausrüstung, Materialkunde (Schwimmwesten, Helme, Schuhe etc.)
Rettungsausrüstung: Seile, Karabiner, Seilrollen, Bandschlingen, Messer, Wurfsack etc., Modelle, Ausstattung….

Nach der Theorie werden wir an verschiedenen Stationen Übungen zu den Themen absolvieren.

Wenn theroretisch alles klar ist, laden wir die Boote und fahren (wenn offen) zum WW Kanal in Diekirch oder an die Sauer wo wir einen kurzen Abschnitt paddeln und an geeigneten Stellen Rettungstechniken und auch richtiges Verhalten nach einer Kenterung üben wollen.
Ihr solltet eure komplette Wildwasserausrüstung mit bringen, man wird garantiert nass dabei, also bitte für entsprechenden Wärmeschutz sorgen.
Für die Verpflegung ist selbst zu sorgen, für die Zwischenmahlzeit sollte man Müsliriegel etc. dabei haben. Je nach Wetter auch heißer Tee.
Denkt bitte an Wechselkleidung.

Bitte meldet euch bis zum 20.04.2016 per Mail (andi.schmitt@kanufahrer.de) an.

Andii

Arbeitstag 21.11.15

Heute war Arbeitstag und wir haben einiges geschafft bekommen 🙂
-Die Boote die nicht so oft gefahren werden, wurden an die Decke gehangen um somit mehr Bootliegeplätze zu schaffen
-Boote sortiert (noch in Arbeit ;))
-Das Vordach und die Regenrinnenen wurden von Laub und Moos befreit
-Die Werkbank, der Hantelraum das Bootshaus, die Küche, der Dachboden und das Vorstandszimmer wurden picko bello aufgeräumt
-Im Bettenlager wurden Rollos installiert
-Der Weg zum Steg wurde mit neuem Splitt aufgefüllt damit es nicht mehr so Rutschig ist
-Im Hantelraum haben wir jetzt ein neues Regal speziell für die Gewichte und Stangen aufgebaut (Bitte dort immer wieder alles einsortieren, der nächste wird es dir danken)
-Der Garten wurde Winterfest gemacht
Und wir haben lecker Suppe gegessen und waren bestens verpflegt „smile“-Emoticon

Ich hoffe ich habe jetzt keine der vielen arbeiten vergessen;)

Vielen Dank an die zahlreichen Helfer die sich Zeit genommen haben das Bootshaus auf Vordermann zu bringen. Das hat alles super geklappt!!

Oli

Hantel

WegBooteSpeicher

Weinleselangstreckenfahrt

OLYMPUS DIGITAL CAMERADSCN1162

 

Sonntags wurde nach dem Frühstück von Trier nach Detzem gepaddelt.

Diese Fahrt können wir nur anbieten, weil viele Helfer aus dem Verein mit anpacken. Danke an diejenigen, die gekocht, gebacken, bedient und aufgeräumt haben, die Autos umgesetzt haben, die Gäste empfangen haben oder sich sonst irgendwie eingebracht haben.
Für diejenigen, denen die Weinleselangstreckenfahrt zu lange dauert – am 2. Samstag im März findet die Grünkohlfahrt statt. Von Rosport bis zum Bootshaus geht es über Sauer und Mosel zum anschließenden Grünkohlessen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERADSCN1246

 

Sterne

Großer Stern des Sports

 in Bronze für die Trierer Kanu Fahrer

„Wir sitzen alle in einem Boot“ unter diesem Motto haben sich die Trierer Kanu Fahrer bei den Sternen des Sports beworben und gewonnen.
Großer Stern des Sports in Bronze für die Trierer Kanu FahrerSterne

Das ist nicht nur eine Redensart, es paddeln Menschen mit und ohne geistige Behinderung gemeinsam. Zusammen mit drei Förderschulen für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung (Levana-Schule Schweich, Porta-Nigra-Schule Trier, Treverer-Schule Trier), den Unified Partnern des Dietrich-Bonhoeffer-Gymansiums-Schweich und der Grundschule Schweich werden Aktionen gestartet, wie ein mehrtägiges Trainingslager auf dem Biersdorfer Stausee und Trainingstage auf der Mosel zur Vorbereitung auf die Teilnahme bei Special Olympics. Bei der diesjährigen Teilnahme der Kanufahrer an „Let‘s clean up europe“ wurde mit Unterstützung der Förderschulen das Moselufer von Land und vom Boot aus gesäubert.

Der Schulsport wurde einigen der jungen Leute schnell zu wenig und sie sind zusätzlich Mitglied im Kanu-Verein geworden. Sie nehmen am regulären Training teil und sind im Verein gut integriert. Nach Abschluss der Schulzeit gab es für zwei Kanufahrer kein Angebot zur Teilnahme an Special Olympics. Doch sie wollten gerne weitermachen, deshalb haben die Trierer Kanufahrer eine eigene Gruppe angemeldet, die in diesem Jahr erfolgreich in Speyer teilgenommen hat und für Special Olympics in Hannover 2016 sind sie auch schon am trainieren. Mit dem Preisgeld des jetzt gewonnen Stern des Sports ist auch die finanzielle Seite abgesichert.

Für die Vereinsmitglieder ist der Umgang mit den beeinträchtigten Kollegen inzwischen ganz selbstverständlich und so manches „Rauhbein“ wird ganz umsichtig beim gemeinsamen Training. Hier sitzen wirklich alle in einem Boot.

 

 

 

Sauer Marathon 2015

Sauermarathon

 

Bei schönen Herbstwetter fand der diesjährige Sauermarathon statt.

Am Samstag starteten Alfred Schumacher und Andreas Schmitt im K1.

Sonntag waren Jan Starszynski – MartinVogler, Peter Schumacher – Sebastian Romberg, Christin Willert – Saskia Dittmann und Ruth Bier – Karl Alois Romberg im K2 am Start.

Dieses Rennen war ein guter Test für Ruth, Karli und Sebastian die 2 Wochen später bei dem Ardeche Marathon gestartet sind.

Alle Kanuten vom TKF belegten sehr gute Plätze. Vielen Dank an den Kanu Club Sauertal für die tolle Organisation.

 

 

 

 

 

 

Weinleselangstreckenfahrt 2015

 

Liebe Paddelfreunde,

 

wir laden Euch herzlich zur 15. Weinleselangstreckenfahrt vom 10. bis 11. Oktober 2015 ein.

 

Damit Ihr besser planen könnt ist hier das vorläufige Programm (Änderungen behalten wir uns vor).

 

Samstag 10. Oktober 2015

 

Ab 7.00 Uhr        Gemeinsames Frühstück (in Buffetform) mit vielen leckeren Sachen incl.
                                    Rucksackverpflegung für die Kanutour

8.00 Uhr                Verladen der Boote für die Langstreckentour (46 km)

8.30 Uhr                Abfahrt der Langstrecken-Teilnehmer zur Einsatzstelle in Mettlach / Saar

9:00 Uhr               Verladen der Boote für die Kurzstreckentour (25 km)

9:30 Uhr               Abfahrt der Kurzstrecken-Teilnehmer zur Einsatzstelle in Saarburg

10:00 Uhr            Einsetzen der Boote am Startpunkt in Mettlach

10:30 Uhr            Einsetzen der Boote am Startpunkt in Saarburg beim Ruderverein

15:00 Uhr            Eintreffen der ersten Fahrer am Ziel in Trier (Moselkilometer 191 – TKF)

15.30 Uhr             Köstlichkeiten von der Kuchentheke

18:30 Uhr            Großes Abendessen mit einem kaltwarmen Abendbuffet

Anschließend    Gemütliches Beisammensein

 

Sonntag 11. Oktober

 

Ab 8.00 Uhr        Gemeinsames Sonntagsfrühstück (wieder in Buffetform)

9.00 Uhr                Start der Sonntagstour zur Staustufe in Detzem/Mosel

13.00 Uhr             Rückfahrt der Teilnehmer und Boote von Detzem nach Trier

Anschließend    Großes Restevertilgen im Bootshaus

18:00 Uhr            Ende der Veranstaltung

 

Der Unkostenbeitrag für beide Tage beträgt nur 25 € und beinhaltet alle aufgeführten

Leistungen (Getränke und Übernachtungskosten sind nicht enthalten).

 

Der Transport der Boote und Teilnehmer zum Einstieg bzw. zurück zum Bootshaus ist selber zu organisieren, wir bieten einen Shuttleservice für die Fahrer an.

 

 

 

 

Anmeldeschluss ist Montag, der 5. Oktober 2015. Die Anmeldung zur Fahrt ist verbindlich und wird wirksam mit einer schriftlichen Anmeldung (z.B. Mail) und der Überweisung der Teilnahmegebühr von 25 Euro pro Person auf unser Konto. Die Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist bei einer Absage nach dem 05. Oktober nicht möglich.


Bitte gebt bei der Anmeldung an, ob wir für euch einen Übernachtungsplatz (Camping /Matratzenlager oder Schlafsaal) reservieren sollen.
Eventuelle Übernachtungskosten für DKV-Mitglieder in Höhe von 5 € pro Nacht (Camping und Matratzenlager), für die Betten im Schlafsaal werden 2 € „Luxuszuschlag“ berechnet.

 

Die Teilnehmerzahl und die Übernachtungsmöglichkeiten sind begrenzt und werden nach Eingang der verbindlichen Anmeldung vergeben.

 

Wir hoffen, dass Euch das Programm zusagt und freuen uns schon auf ein tolles gemeinsames Kanuwochenende mit Euch – bei hoffentlich schönem Paddelwetter.

 

Herzliche Grüße,

Unterschrift Marita

Marita Schmitt

1. Vorsitzende der Trierer Kanufahrer 1948 e.V.

Anmeldungen bitte an: info@kanufahrer.de oder Telefon: 06505 686

 

TKF Wildwasserwochenende 2014 an Christi Himmelfahrt

 

„Langes  Wildwasserwochenende“

Christi Himmelfahrt

29.05.2014 – 01.06.2014

Anmeldeschluss: 23.05.2014 

Loisach, Ammer, Isar, Rissbach, Inn – wir lernen einige der schönsten Wildwasserbäche Deutschlands und Österreichs kennen!

 

Campingplatz: http://pure-camping.de

 

Die Flüsse rund um Garmisch warten mit ihrem schönen Wildwasser  mit verblockten Katarakten und Abschnitten bis Wildwasser 3 auf. Neben der Ammerschlucht und der Kajaktaxi-Tour zur Isar ist das Highlight sicherlich die Befahrung eines Teils der berühmten Griesenschlucht.

 

http://www.kajaktour.de/ammer.htm

http://www.kajaktour.de/loisach.htm

http://www.kajaktour.de/isar.htm

http://www.kajaktour.de/inn-imst.htm

 

Teilnahmevoraussetzung ist sicheres Paddeln in WW 3. Jeder Mitfahrer sollte in Besitz einer kompletten WW –Ausrüstung sein (auch Wurfsack)!

 

Bei genügend Teilnehmer fahren wir mit dem Vereinsbus.

Anmelden könnt ihr euch bei: 

stefan.koster@kanufahrer.de  oder  andi.schmitt@kanufahrer.de

https://www.facebook.com/groups/Trier.Kanufahrer/

oder in der aushängenden Liste im Bootshaus.

 Termin für  Fahrtbesprechung nach Absprache.

Zwölfte Trierer Weinlesefahrt 2013

 

2013_Okt_zwölfte_Trierer_Weinleselangstreckenfahrt
Zwölfte Trierer Weinlesefahrt

Der Einladung der Trierer Kanufahrer zu ihrer zwölften Weinleselangstreckenfahrt folgten wie schon im vergangenen Jahr wieder viele Kanuten.

 Diejenigen, die bereits freitags angereist sind, erwartet eine Stadtführung der besonderen Art: Wir treffen uns auf dem östlich der Innenstadt gelegenen Petrisberg in der sogenannten Knutschkurve Triers, um bei Glühwein und Lebkuchen den spektakulären Blick auf die Stadt, die als Lichterteppich gut einhundert Meter unter uns ausgebreitet liegt, zu genießen. Doro, die uns schon im Vorjahr bei einem abendlichen Spaziergang durch die Stadt das alte Trier und ihre prominentesten Bewohner nahegebracht hatte, macht aus der Höhe mit uns einen virtuellen Spaziergang durch die Stadt von einem der schemenhaft zu erkennenden antiken und historischen Gebäude zum nächsten: Amphitheater, Thermen, Porta Nigra, Basilika, Dom, Mariensäule….und malt aus Fakten und Anekdoten ein Bild vom Leben im antiken Trier. Danke, Doro.

2013_Okt_Trierer_Weinlesefahrt_Aufbruch_Trier_4

 Am Samstagmorgen, nach einem üppigen Frühstück, brechen zunächst die Fahrer der langen Tour nach Mettlach und anschließend die Fahrer der kurzen Tour nach Saarburg auf. Der Höhepunkt beider Touren ist, nach dem Umtragen bei Schoden, der Wiltinger Saarbogen. Die Schwallfelder sind so schön wie letztes Jahr. Zusätzlich haben Gottfried und Burkhard noch einen flotten, im Rahmen der Bauarbeiten an der neuen Wiltinger Saarbrücke entstandenen, Brückenschwall für uns in das diesjährige Programm genommen.

2013_Okt_Rast_in_Konz_Tom_u_Claudia_3

Bei Hamm, unterhalb der Schleuse Kanzem, ist Schluss mit der flotten Strömung des Altwassers und wir folgen nach einer Eisvogelsichtung dem Fingerzeig des hoch oben bei der Kirche von Konz-Hamm stehenden Heiligen Nikolaus in Richtung Saarmündung. Am Sportboothafen der Stadt Konz machen wir Rast. Der einzige mitfahrende Vierbeiner, Lenny, nutzt die Gelegenheit, den von Marita und Andi gefahrenen Vereinszweier zu taufen.

Umsetzen_in_SchodenLenny_4

 

Nach der Rast paddeln wir in das breite Trierer Becken ein, in dem nur der DLRG-Turm am Yachthafen Trier-Monaise dem Auge etwas Abwechslung bietet. Einen guten Kilometer weiter erweist sich die Sportbootschleuse Trier als verlässlich – außer Betrieb. Nach dem Einsetzen im Unterwasser lässt der Wind nach und die Sonne badet die vor uns auftauchende Römerbrücke, die älteste Brücke Deutschlands, in schmeichelhaftem Licht. Der unter dem Kruzifix seit fast dreißig Jahren Wache haltende Heilige Nikolaus entlässt uns in Richtung Bootshaus und Kuchenbuffet, von dem uns nur noch die Kaiser-Wilhelm-Brücke trennt.

 

2013_Okt_Trierer_Weinlesefahrt_Aufbruch_Saarburg_22013_Okt_Trierer_Weinlesefahrt_Aufbruch_Saarburg_4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf das köstliche Kuchenbuffet folgt das köstliche Abendbrotbuffet. Karli teilt gern auf Anfrage sein Rezept für die Weinlesesuppe quer durch den Gemüsegarten – Rezept für 25 Liter, runterbrechen auf Familientauglichkeit möge jeder selbst. Auf das Abendbrotbuffet folgen die von Gottfried versprochenen anregenden Gespräche bei ebensolchen Getränken. In Jörg findet Alfred einen ebenbürtigen Geschichtenerzähler, so dass niemandem bis Mitternacht langweilig werden muss.

 Als Novum für den folgenden Tag ist der Einsatz eines Großkanadiers angesagt, der erstmalig auf der Weinlesefahrt auch Gelegenheitspaddlern und Inaktiven die Teilnahme an der Tour ermöglicht, da er von zwei erfahrenen Kanutinnen gesteuert wird. Der Großkanadier soll bis Mehring fahren.

 Nach dem Frühstück brechen die Teilnehmer in kleinen Gruppen auf. Es geht vorbei an Pfalzel, dem Trierer Hafen, Quint (am fünften römischen Meilenstein auf der römischen Fernstraße Trier-Neumagen-Bingen-Mainz), Issel, dem alten Fährturm von Schweich, Longuich (wo wir Pause machen), dem in Beton gegossenen Heiligen Franz von Assisi bei Riol, Mehring und Pölich bis zur Schleuse Detzem (am zehnten Meilenstein, Leugenstein, auf der römischen Fernstraße von Trier nach Mainz, 22 km moselabwärts von Trier), die wir umtragen, um kurz danach, in Ensch, unsere heutige Tour zu beenden.

 Zurück am Bootshaus werden Reste verzehrt, Duschen frequentiert, Boote umgeladen, Autos bepackt, liebgewonnene Mitpaddler herzlich gedrückt.

 Ein großes Dankeschön an Euch alle für ein perfektes Wochenende. Nach der Tour ist vor der Tour.

 Bis bald.

 – jutta –